Djvschie sf1

© hpr dresden 2009/2014

Wie es dazu kam...

An einem schönen und sehr heißen Sommertag des Jahres 1992 saßen drei sehr eng mit dem DJV Sachsen verbändelte Menschen in einem Dresdner Biergarten. Eine wichtige Arbeit war gerade geschafft und so war Zeit, den Tag und vor allem den Blick auf die Elbe mit ihrem sommerlichen Treiben ruhen zu lassen. Neben den altehrwürdigen Dampfschiffen, die sich mühsam gen Sächsische Schweiz quälen, Paddler, die sich treiben lassen, ein Segler, der kühn stromauf fährt, natürlich die kleine Elbfähre mit ständig wechselnden Fahrgästen. Bei all dieser Lockerheit kam die Idee, doch mal ein Sommerfest zu veranstalten. Für den DJV Sachsen war damit eine Idee geboren, die zur Tradition wurde und auch andernorts im DJV Nachahmer fand..

Obwohl die Sommerfeste dem Wasser treu blieben, fanden Sie nicht immer an der Elbe statt! Gab es kein Wasser am Veranstaltungsort, drohte es ein Regenfest zu werden. So im Radebeuler Karl-May-Museum oder auf der Burg Stolpen.

Beim Jubiläumsfest 2001 war auch das Wasser der Antrieb. Das Kunstmühlenwerk in Großpostwitz liegt unmittelbar an der Spree, die in Lausitz noch ein kleines Flüßchen ist!

Nun 2002, sollte wieder Dresden Veranstaltungsort sein. Und zwar das Karstadt-Kaufhaus - vielleicht zu weit weg vom Wasser! Die Wilde Weißeritz flutete am 13. August 2002 das Dresdner Stadtzentrum. Auch das Karstadt war betroffen. Das war der Anfanhg einer bisher nicht dagewesenene Hochwasserflut der Elbe. Die Dresdner bangten tagelang um ihrer Stadt.Im Umland gibt es unfassbare Verwüstungen Der DJV Sachsen sagte deshalb das für den 30. August geplante 11. Sommerfest ab.Viele, die Ihre Karten schon erworben hatten, spendeten den Betrag in Höhe des Kartenpreises für von der Flut betroffene betroffene Kolleginnen und Kollegen.

Das 12. DJV-Sommerfest fand 2003 im Staatsweingut Schloss Wackerbarth statt, 2004 war der Barockgarten Heidenau Großsedlitz Veranstaltungsort und 2005 beim 14. Sommerfest das Schloss Lichtenwalde.

Seit 2005 feiert der DJV Sachsen seine Sommerfeste im Garten der Geschäftsstelle in der Hospitalstraße in Dresden.